Entenrennen in Heidelberg

 

Waren es Stockenten, die der Lions Club zu Wasser ließ? Denn es stockte gewaltig auf dem Neckar bei dem ersten Heidelberger Entenrennen. Das ging schon los, als die 6000 quietschgelben Tiere von der Theodor-Heuss-Brücke in den Fluß gleiten sollten. Die beiden Säcke oben am Geländer wollten ihre Fracht nicht hergeben. Dann stand der Wind ungünstig und trieb das Plastigvieh überall hin nur nicht ans Ziel.

 

 

 

 

 

 

Und so mußten, sehr zur Belustigung der Zuschauer am Ufer, die in China gezüchteten Enten mit Hilfe der DLRG zur Höchsleistung angespornt werden. Nach einer dreiviertelstunde war es dann soweit. Die erste Ente erreichte ihr Ziel, ihr Besitzer bekommt ein Trekkingrad. 1000 Preise wurden ausgelost!

Der Erlös der Veranstaltung von Lions Clubs in Heidelberg, Leimen und Walldorf geht an das Sozialwerk "Klasse 2000" Heidelberg, das sich für Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbereitung in den Grundschulen einsetzt. (RNZ)

Aktuelle Seite: Start Aktivitäten Entenrennen in Heidelberg